Altersvorsorge – ein gern verdrängtes, aber wichtiges Thema. Wie lange muss ich arbeiten? Und werde ich ausreichend versorgt sein? Das sind Fragen, mit denen sich früher oder später jeder auseinandersetzen muss. Schieben auch Sie das Thema schon viel zu lange vor sich her? Oder wissen Sie nicht, ob das, was Sie bereits unternommen haben, wirklich rentabel ist? … mehr lesen

So geht private Kranken­versicherung (PKV) richtig

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ergebnis: Eine sehr gute medizinische Versorgung mit bezahlbaren Beiträgen bis ins hohe Alter!

BEKANNT AUS

Ihre Herausforderung: gesetzlich oder privat?

Was ist mit den Monatsbeiträgen im Alter? Kann ich mir die noch leisten, wenn gute Gesundheits­versorgung besonders wichtig wird? Und komme ich je wieder raus aus der PKV, wenn ich einmal versichert bin?

Glauben Sie mir, diese Fragen haben viele Menschen. Grund genug ausführlich darauf einzugehen und dafür zu sorgen, dass Sie von Anfang an alles richtig machen. Nur dann wird der Schritt in die PKV zu wechseln zu einer der besten Entscheidungen Ihres Lebens. Hier gibt es kein Versicherungs­chinesisch oder Hochglanz­prospekt-Versprechen. Sondern verständliche Worte, Fakten und einen klaren, praktischer Plan , wie Sie am besten vorgehen.

Herzlichst Ihr Dieter Homburg

Dieter Homburg
– Inhaber und Gründer

In einem kostenlosen persönlichen Beratungsgespräch erfahren Sie Folgendes:

Wie Sie die richtige PKV mit dauerhaft stabilen Beiträgen bis ins hohe Alter finden.

Wie Sie dabei die 3 häufigsten Fehler vermeiden

Wie Sie sich durch den Wechsel in die PKV sogar ein Zusatzvermögen von 30.000 € bis 100.000 € aufbauen werden.

Warum die PKV lebensrettend sein kann & Ihre Familie stolz auf Sie sein kann.

Warum Sie allein 100 Zeitstunden in deutschen Wartezimmern einsparen.

Wie Sie auch Zugang zu den Top-Ärzten vom FC Bayern bekommen.

Der Trick, mit dem Sie Ihre Arztrechnungen zukünftig auch in der PKV nicht vorausbezahlen müssen.

Sie auch mit Vorerkrankungen gut versichert werden können.

3 KO-Kriterien wann Sie sich besser nicht privat versichern sollten.

In nur 45 Minuten Erstgespräch wissen Sie mehr als 90 % der Vermittler.

Wenn das für Sie spannend klingt und Sie gleich von Anfang an alles richtig machen möchten,
dann tragen Sie sich ein und erhalten einen kostenlosen Tarifvergleich:

In 3 einfachen Schritten zur dauerhaft bezahlbaren Privaten Krankenversicherung

1. Schritt

Tragen Sie sich kurz ein (Dauer: 2 Minuten), damit für uns klar ist, was Ihnen wichtig ist.

2. Schritt

Von da an können Sie sich zurücklehnen. Die gesamte Arbeit wird von uns erledigt.

3. Schritt

Sie erhalten die fertigen Ergebnisse sauber gegenübergestellt und können frei entscheiden.

Mit ein paar Klicks zur dauerhaft richtigen privaten Krankenversicherung

BEKANNT AUS

Ehrliche Frage an Sie: Worum geht es Ihnen bei der privaten Krankenversicherung?

Alle Umfragen zum Thema haben zwei Dinge gemein:

  1. Der Versicherer soll zahlen, wenn es hart auf hart kommt und nicht durch irgendwelche Klauseln im Kleingedruckten doch wieder den Kopf aus der Schlinge ziehen.
  2. Der Beitrag soll vor allem im Alter auch noch bezahlbar sein.

Wenn Sie einfach nur möglichst billig versichert sein möchten, gehen Sie bitte zur Konkurrenz. Wenn es Ihnen hingegen auch am Herzen liegt langfristig gut versichert zu sein, dann sind wir die Richtigen für Sie!

Was macht der Wettbewerb?

  1. Das gesamte Internet und die meisten Berater setzen auf aktuelle Testsieger.
  2. Die sind kurzfristig oft besonders günstig und zahlen hohe Provisionen.
  3. Auf den „Vergleichsseiten“ steht meist der oben, den der Anbieter dastehen haben möchte.

Ergebnis: Kurzfristig sieht das gut aus, denn Sie sparen Beitrag ein, langfristig wird es meist sehr teuer!

Wissen Sie, wieviel Sie zurzeit an die gesetzliche Krankenversicherung bezahlen?

  • Bei 3.000 Euro Bruttoeinkommen sind das schon fast 600 Euro im Monat.
  • Ab einem Monatseinkommen von 4.500 Euro sogar der Höchstsatz von fast 900 Euro pro Monat!

Das ist leider die bittere Wahrheit. Und das obwohl die Leistungen in der GKV kontinuierlich drastisch reduziert wurden:

Gesundheitsreformen & Leistungskürzungen in der Gesetzlichen Krankenversicherung

Eine Gesundheitsreform jagt die nächste. Immer mit demselben Ergebnis, die Leistungen sinken und die Beiträge steigen. Sehen Sie hier, wie die Beiträge in der GKV allein in den letzten 50 Jahren gestiegen sind:

Gute private Versicherer sind im gleichen Zeitraum nur um etwa 3 bis 4 % gestiegen. Das ist über die Zeit gerechnet natürlich ein Vermögen im Unterschied. Wenn Ihnen Ihre innere Stimme auch schon länger sagt: “Eigentlich sollte ich mir das mal genauer ansehen, denn ich zahle für schlechtere Leistungen wahrscheinlich auch zu viel?”, Dann lassen Sie uns gemeinsam herausfinden und Ihrer Intuition auf den Grund zu gehen. Tragen Sie sich hier ein:

Wie sich die private von der gesetzlichen Krankenversicherung unterscheidet

In der privaten Krankenversicherung legen Sie die Leistungen anhand Ihrer eigenen Wünsche fest. Die gesetzliche Krankenversicherung ist hingegen eine Lösung für alle. Sie fußt auf dem sogenannten Solidaritätsprinzip. Damit ist gemeint, dass der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung sich nicht nach dem Alter richtet, sondern nach Ihrem Einkommen. Hier sehen Sie wichtigsten Leistungsunterschiede im Überblick:

PKV

GKV

  • freie Wahl unter allen ambulant tätigen Ärzten
  • Status als Privatpatient (u.a. rasche Terminvergabe, kurze Wartezeiten)
  • Versorgung durch Kassenärzte
  • Überweisungspflicht zum Facharzt
  • alle zugelassenen Arzneimittel
  • Erstattung in Höhe der tatsächlichen Preise
  • nicht rezeptpflichtige Arzneimittel nur in Ausnahmefällen
  • keine Leistung bei geringfügigen Gesundheitsstörungen
  • Rabattverträge legen erstattungsfähige Medikamente fest
  • Erstattung meist durch Festbeträge begrenzt
  • Freie Krankenhauswahl
  • oft Chefarzt-Behandlung
  • oft Ein- oder Zweibettzimmer
  • Arzt bestimmt Krankenhaus per Einweisung
  • Kein Anspruch auf Behandlung durch bestimmten Arzt
  • Mehrbettzimmer

Die Beiträge richten sich in der privaten Krankenversicherung nicht wie in der gesetzlichen Krankenversicherung nach dem Einkommen, sondern nach dem gewählten Leistungsstandard und dem Eintrittsalter.

Auch hier können die Beiträge steigen, die Leistungen hingegen, sind garantiert und gehen weit über die der gesetzlichen Krankenkassen hinaus. Zumindest wenn Sie unseren Empfehlungen folgen.

  • Stationär stehen Ihnen sämtliche Spezialisten im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung.
  • Gesetzlich versicherte müssen i. d. Regel das nächstgelegene Krankenhaus und den dort behandelnden Arzt hinnehmen.
  • Ambulant darf Ihr Arzt bis zum 3,5-fachen Satz abrechnen.
  • Das ist ein Grund dafür, warum Sie schneller ein Termin bekommen und immer mehr Ärzte nur noch Privatpatienten behandeln.
  • Bei den Zähnen bekommen Sie auch teuren Zahnersatz wie Inlays, Implantate und Kronen bis zu 100 % erstattet.
  • In der GKV beträgt die Erstattung für ein Inlay (Keramikfüllung) gerade einmal 20 bis 35 € pro Zahn. Ein Inlay kostet aber zwischen 400 € und 600 € pro Zahn.
  • Heilpraktiker und Naturheilverfahren wie Osteopathie werden von nahezu allen gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sich privat kranken zu versichern, dann tun Sie sich den Gefallen und fallen nicht auf die Hochglanzprospekt-Versprechungen der privaten Krankenversicherer rein.

Es zählt nur eins: langfristige Beitragsstabilität! Die finden Sie aber meist nicht bei den Versicherern mit teurer Fernsehwerbung, Fußballstadien und horrenden Vertriebsprovisionen. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie es gleich richtig machen, dann tragen Sie sich hier ein:

Wie sich die private von der gesetzlichen Krankenversicherung unterscheidet

In der privaten Kranken­versicherung legen Sie die Leistungen anhand Ihrer eigenen Wünsche fest. Die gesetzliche Krankenversicherung ist hingegen eine Lösung für alle. Sie fußt auf dem sogenannten Solidaritäts­prinzip. Damit ist gemeint, dass der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung sich nicht nach dem Alter richtet, sondern nach Ihrem Einkommen. Hier sehen Sie wichtigsten Leistungsunterschiede im Überblick:

PKV

  • freie Wahl unter allen ambulant tätigen Ärzten
  • Status als Privatpatient (u.a. rasche Terminvergabe, kurze Wartezeiten)
  • alle zugelassenen Arzneimittel
  • Erstattung in Höhe der tatsächlichen Preise
  • Freie Krankenhauswahl
  • oft Chefarzt-Behandlung
  • oft Ein- oder Zweibettzimmer

GKV

  • Versorgung durch Kassenärzte
  • Überweisungspflicht zum Facharzt
  • nicht rezeptpflichtige Arzneimittel nur in Ausnahmefällen
  • keine Leistung bei geringfügigen Gesundheitsstörungen
  • Rabattverträge legen erstattungsfähige Medikamente fest
  • Erstattung meist durch Festbeträge begrenzt
  • Arzt bestimmt Krankenhaus per Einweisung
  • Kein Anspruch auf Behandlung durch bestimmten Arzt
  • Mehrbettzimmer

Die Beiträge richten sich in der privaten Krankenversicherung nicht wie in der gesetzlichen Krankenversicherung nach dem Einkommen, sondern nach dem gewählten Leistungsstandard und dem Eintrittsalter.

Auch hier können die Beiträge steigen, die Leistungen hingegen, sind garantiert und gehen weit über die der gesetzlichen Krankenkassen hinaus. Zumindest wenn Sie unseren Empfehlungen folgen.

  • Stationär stehen Ihnen sämtliche Spezialisten im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung.
  • Gesetzlich versicherte müssen i. d. Regel das nächstgelegene Krankenhaus und den dort behandelnden Arzt hinnehmen.
  • Ambulant darf Ihr Arzt bis zum 3,5-fachen Satz abrechnen.
  • Das ist ein Grund dafür, warum Sie schneller ein Termin bekommen und immer mehr Ärzte nur noch Privatpatienten behandeln.
  • Bei den Zähnen bekommen Sie auch teuren Zahnersatz wie Inlays, Implantate und Kronen bis zu 100 % erstattet.
  • In der GKV beträgt die Erstattung für ein Inlay (Keramikfüllung) gerade einmal 20 bis 35 € pro Zahn. Ein Inlay kostet aber zwischen 400 € und 600 € pro Zahn.
  • Heilpraktiker und Naturheilverfahren wie Osteopathie werden von nahezu allen gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sich privat kranken zu versichern, dann tun Sie sich den Gefallen und fallen nicht auf die Hochglanzprospekt-Versprechungen der privaten Krankenversicherer rein.

Es zählt nur eins: langfristige Beitragsstabilität! Die finden Sie aber meist nicht bei den Versicherern mit teurer Fernsehwerbung, Fußballstadien und horrenden Vertriebsprovisionen. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie es gleich richtig machen, dann tragen Sie sich hier ein:

Wer darf überhaupt privat versichert werden?

Selbstständige

Sozialversicherungsfreie Geschäftsführer

Angestellte die mehr als
62.500 € verdienen

Freiberufler

Beamte

Studenten vor Studienbeginn oder erneut mit Vollendung des 25. Lebensjahres

Leider bleibt der Weg in die Private Krankenversicherung für die meisten für immer verschlossen. Sollten Sie die Chance haben per Gesetz wechseln zu dürfen, dann schauen Sie sich das unbedingt in Ruhe an. Wenn Sie es richtig machen, gibt es starke Argumente diesen Weg zu gehen. Für mehr Gesundheit, sicherere Beiträge & mehr Leistung!

Aufgepasst bei der Wahl der RICHTIGEN privaten Krankenversicherung

Gute Leistungen und einen schmalen Beitrag können Sie bei nahezu jeder deutschen Krankenversicherung bekommen. Nur sind das immer nur Momentaufnahmen und der Beitrag kann ins Unermessliche steigen.

Deswegen lohnt es ich von Anfang an einen möglichst beitragsstabilen Anbieter zu wählen. In Verbindung mit dem richtigen Konzept rund um die Krankenversicherung zahlen Sie im Alter sogar gar keine Beiträge mehr. Wenn Sie wissen möchten, wie das geht, tragen Sie sich hier für einen kostenlosen Tarifvergleich ein: 

Wussten Sie das?

Durchschnittlich verbringen wir 27 Minuten pro Arztbesuch und sind 16 Mal im Jahr beim Arzt. Das sind 7,5 Stunden im Jahr. In 50 Jahren sogar 375 Stunden. Privatversicherte kommen bei den Ärzten deutlich schneller dran und so können Sie locker 100 Lebensstunden, allein durch den Wechsel in die PKV, einsparen. 

Gesundheit und Zeit sind so wichtig im Leben, beides können Sie besser schützen!

Das sagen unsere Kunden

Alexander Christiani

Redner, Marketing- und Verkaufsexperte
Über 100.000 Euro Ersparnis bei der privaten Krankenversicherung. Alexander
Jahresersparnis 2.500 Euro – auf 20 Jahre gerechnet 50.000 Euro Wolfgang Haferbier

Jan-Claudius Hübsch

Geschäftsführer
Das Expertenteam von Herrn Homburg hat meinen aktuellen Vertrag geprüft und mir sehr detailliert
Intensive, professionelle und herz­liche Betreuung Dr. Franken

Alex Fischer

Immobilieninvestor, Business-Stratege und Unternehmer
Ich bin Dieter riesig dankbar für seine Hilfe bei meiner Krankenversicherung

BEKANNT AUS

Über Dieter Homburg

Dieter Homburg ist Masterconsultant in Finance und gründete bereits im Alter von 21 Jahren sein erstes Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Altersvorsorgeplanung.

Er ist Autor des Buchs „Altersvorsorge für Dummies“ (Wiley-Verlag) und Focus Online Experte.